Wenn Du auf "Anmelden" klickst, stimmst Du zu, E-Mails von uns zu erhalten und unsere Nutzungsbedingungen sowie die Datenschutz- und Cookie-Richtlinien zu akzeptieren.

Wenn Du auf "Anmelden" klickst, stimmst Du zu, E-Mails von uns zu erhalten und unsere Nutzungsbedingungen sowie die Datenschutz- und Cookie-Richtlinien zu akzeptieren.

12. Februar 2020

Von Sybille Bergs „GRM“ und dem Brexit über zynische Literatur zur Jugendkultur und Kommunikation im medialen Zeitalter.

spotify
apple
spotify
apple

05. Februar 2020

Von Martin Scorsese’s „The Irishman“ und Hollywood zu den Kardashians, Influencern und Meinungsmachern.

spotify
apple
spotify
apple

29. Januar 2020

Von Dror Mishani’s „Drei“ über Klassiker zur Literaturkritik. Was macht ein gutes Buch aus?

spotify
apple
spotify
apple

22. Januar 2020

Von der Winterdepression zu Fellinis 8 1/2 und Filmproduktionen über Klaus Lemke zu deutschem Rap.

spotify
apple
spotify
apple

15. Januar 2020

Von Andrej Tarkowskijs „Nostalghia“ über Hochkultur zu Rilke, Wolfgang Beltracchi und Joseph Beuys.

spotify
apple
spotify
apple

08. Januar 2020

Von „La Grande Bellezza“ zu Fellini, von Monaco Franze und Feminismus zu Bach Suiten und Nachtleben.

spotify
apple
spotify
apple

01. Januar 2020

Von chronischer Negativität zu Zynismus über die HBO-Serie „Chernobyl“ zu guten Vorsätzen.

spotify
apple
spotify
apple

25. Dezember 2019

Von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zu „Schwere Knochen“ und „M“ über die österreichische Kulturförderung (…. von der wir keine Ahnung haben) zu Weihnachtsbräuchen und Feiertagsheimkehrern.

spotify
apple
spotify
apple

18. Dezember 2019

Vom „Goldenen Handschuh“ zu  Dieter Bohlen und Heidi Klum. Von der Qualität des deutschen Wassers zu Nestlé und Gedächtnistraining. Frage der Woche: Was bedeutet eigentlich Erfolg?

spotify
apple
spotify
apple

11. Dezember 2019

Vom Dokumentarfilm über die Muse von Visconti „Helmut Berger, meine Mutter und ich“ zu Radio Powerplay mit Thomas Gottschalk, Flüchtlingskrise und darüber, was man eigentlich noch laut denken darf.

spotify
apple
spotify
apple

04. Dezember 2019

Von Michel Houellebecqs „Serotonin“ und Druckfrisch über Trump und den Klimawandel zum Digitalen Übermenschen und xHamster. Wie geil ist das denn bitte?

spotify
apple
spotify
apple

Rasmus Schöll ist Inhaber der AEGIS Literatur Buchhandlung (Breite Gasse 2 in Ulm), welche 2019 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet wurde und im zweiten Stock des Hauses nicht nur ein Antiquariat beheimatet, sondern auch den Aegis und den Topalian & Milani Verlag.

Das geschichtsträchtige Gebäude, in dem schon Siegfried Unseld (Verleger Suhrkamp Verlag) in die Lehre ging, wird von Schöll mit Passion zum gedruckten Wort bespielt.

Rasmus Schöll, ehemaliges Aktmodell und Weltenbummler, ist von Kindesbeinen an Liebhaber hochwertiger Druckprodukte und u.A. mitverantwortlich für das Programm der Literaturwoche Donau.

Florian Schröder, ehemals als  kreativer Leiter in der Werbeindustrie tätig, denkt mit seiner Konzeptkunstmarke WOKASOMA die Philosophie der Pop Art weiter. Einst mit Aufklebern in den Straßen unterwegs, werden seine Arbeiten heute in Galerien oder Museen ausgestellt.

In seinem interdisziplinären Œuvre finden u.a. sich Siebdrucke, Fotografien, Musikvideos, Veranstaltungsreihen, Filme, Kleidung, Spielzeug und Tonträger. Als Frontmann von OPUS LEOPARD hatte er unter anderem Auftritte in Paris, London und Moskau.

Mit seinem als Hörbuch erschienen Debütroman „Sage mir deine Freunde“ erweiterte er letztes Jahr sein Gesamtwerk um ein weiteres Spielfeld und landete auf Platz 13 der Shortlist Junge, deutsche Literatur bei Audible.